Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Neujahrsnacht im Ostalbkreis: Viele Böller, Polizei spricht von wenigen Vorkommnissen

Foto: Claudia Haas/​Gemeinde Waldstetten

Die Neujahrsnacht ist laut nach Polizeiangaben größtenteils ruhig verlaufen. Auf Anfrage erklärte das Polizeipräsidium Aalen, es habe lediglich einige kleinere Brände gegeben.

Sonntag, 01. Januar 2023
Franz Graser
26 Sekunden Lesedauer

So kam es nach Auskunft der Polizei in Schwäbisch Gmünd zu einem Heckenbrand, und in Mutlangen brannte ein Mülleimer. Ansonsten habe sich das Geschehen „in Grenzen“ gehalten, teilte ein Polizeisprecher mit.

Ersten Beobachtungen zufolge wurde in der Neujahrsnacht recht großzügig geböllert. Claudia Haas von der Gemeinde Waldstetten sagte zum Beispiel: „Man hatte in dieser Silvesternacht den Eindruck, dass die Waldstetter Bürgerinnen und Bürger ihren Corona-​Frust und all ihre Sorgen mit bunten Raketen und lauten Böllern raus– und weggeschossen haben.“

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

6941 Aufrufe
105 Wörter
31 Tage 11 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/1/1/neujahrsnacht-im-ostalbkreis-polizei-spricht-von-wenigen-vorkommnissen/