Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Tanzend von Gmünd nach New York

Foto: astavi

Vor den Preis haben die Götter bekanntlich den Schweiß gesetzt. Diesen vergießen die Akteure des Kolping-​Musiktheaters schon seit Oktober. Vera Braun schweißt Ballett und Chor zu einer tänzerischen Einheit für das Musical „Wonderful Town“ zusammen.

Mittwoch, 04. Januar 2023
Alexander Gässler
43 Sekunden Lesedauer

Es ist ein buntes Völkchen, das sich da vor den Hochhäusern der Stadt auf der Christopher Street tummelt: Künstler, Poeten, Tänzerinnen, Musiker.

Gut: Noch braucht es gewaltig Phantasie, um sich aus dem hellen, aber nüchternen Tanz– und Gymnastikraum von Vera Braun in die Häuserschluchten von New York zu träumen. Doch spätestens, wenn die ersten Takte von Leonard Bernsteins „Wonderful Town“ aus den Boxen tönen, mutiert die Schar aus Gmünderinnen und Gmündern zu einem fröhlichen, bunten Großstadtvolk.

Phantasie, Mut und Disziplin verlangt die neue Produktion des Kolping-​Musiktheaters von allen Akteuren. Und Fleiß, viel Fleiß. Premiere ist zwar erst am 10. Februar, doch schon seit vergangenem Oktober mutieren die Ensemblemitglieder zu Teilzeit-​New-​Yorkern – werden Chor und Ballett zusehends zu einer tänzerischen Einheit.

Wie weit die Proben vorangeschritten sind, lesen Sie am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.


Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2187 Aufrufe
172 Wörter
34 Tage 18 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/1/4/tanzend-von-gmuend-nach-new-york/