Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Abtsgmünd

Basaltbier: Kühles Bier vom heißen Stein

Foto: jtw

Das Basaltbier ist das letzte Saisonbier der Untergröninger Lammbrauerei im Jahreslauf. Seit 2016 kommen alljährlich die Abordnungen von vier Feuerwehren und helfen auf unkonventionelle Art mit heißen Steinen beim Bierbrauen.

Samstag, 30. Dezember 2023
Jürgen Widmer
44 Sekunden Lesedauer

Zunächst dampft es nur ein wenig aus der Öffnung des Braukessels im alten Brauhaus der Lammbrauerei. Langsam lassen die Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Göggingen einen Korb mit einem heißen Basaltstein in den Sud sinken. Es schäumt, brodelt und dampft, ein süßlicher Geruch füllt das Brauhaus, und Braumeister Andreas Kunz entspannt sich sichtlich. Denn ein wenig zusätzliche Spannung ist immer dabei beim Brauen des Basaltbieres, wie er unumwunden zugibt.
2016 hat die Lammbrauerei das erste Mal das Basaltbier gebraut. „Anlässlich des 500-​jährigen Jubiläums des Reinheitsgebots wollten wir etwas Besonderes bieten“, sagt er. In den Mittelpunkt der Jubiläumsaktivitäten stellte er die Zahl Vier. „Denn vier Zutaten sind es laut Reinheitsgebot: Wasser, Hefe, Hopfen und Malz.“ Also braute die traditionsreiche Familienbrauerei vier Saisonbiere. Das dunkle Basaltbier bildete den Abschluss.

Was das Besondere am Basaltbier ist, und wann es das erste Mal verkostet wird, lesen Sie am Samstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3816 Aufrufe
178 Wörter
57 Tage 3 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/12/30/basaltbier-kuehles-bier-vom-heissen-stein/