Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gmünd: Urteil im Raubüberfall

Foto: picture alliance/​dpa | Stefan Puchner

Das Landgericht Ellwangen verhängt für den Raubüberfall in Gmünd für den Haupttäter sieben Jahre Haft plus Sicherungsverwahrung. Der zweite Täter bekam vier Jahre, und der Jüngste im Trio kam mit einer Bewährungsstrafe davon.

Donnerstag, 27. April 2023
Thorsten Vaas
31 Sekunden Lesedauer

Im Prozess am Ellwanger Landgericht gegen drei Angeklagte, die im Oktober 2022 einen Rentner in seiner Gmünder Wohnung überfallen und erheblich verletzt hatten, hat die Zweite Große Jugendkammer nach akribischer Beweisaufnahme nun ihre Urteile gefällt. Der vielfach einschlägig vorbestrafte Haupttäter wurde wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchtem besonders schwerem Raub zu sieben Jahren Haft verurteilt. Die Kammer ordnete außerdem Sicherungsverwahrung und wegen der Drogenprobleme die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt an. Zuvor muss der 30-​Jährige mindestens eineinhalb Jahre seiner Strafe verbüßen.

Mehr über den Prozess lesen Sie am Freitag in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

4672 Aufrufe
124 Wörter
362 Tage 12 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/4/27/gmuend-urteil-im-raubueberfall/