Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Abtsgmünd

Kirchengemeinde Hohenstadt muss weitere Belastungen stemmen

Foto: Fath

Mit dem Patriziusfest am Sonntag, 17. März, feiert die katholische Kirchengemeinde in Abtsgmünd-​Hohenstadt auch die abgeschlossene Renovierung der Wallfahrtskirche Maria Opferung. Doch unmittelbar nach Ende dieses Projekts steht die Sanierung des barocken Pfarrhauses an. Die Kosten hierfür werden auf 700.000 Euro geschätzt.

Montag, 11. März 2024
Franz Graser
29 Sekunden Lesedauer

Doch damit sei es für 2024 nicht genug, sagte Dr. Martin Häußermann, der gewählte Vorsitzende des Kirchengemeinderats. An den vier Ortseingängen stehen die historischen Spanischen Kreuze, die erneuert werden müssen. Dafür fallen weitere 12 000 Euro an. Maria Magdalena Adelmann, geborene von Rechberg, ließ die Kreuze 1644 zum Schutz gegen Blitzschlag und andere Gefahren aufstellen.

Mehr zum Thema und zur Patriziuswallfahrt am 17. März lesen Sie in der heutigen Ausgabe der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1848 Aufrufe
116 Wörter
36 Tage 1 Stunde Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/11/kirchengemeinde-hohenstadt-muss-weitere-belastungen-stemmen/