Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Ostalbkreis: Jugendfeuerwehr plant Instagram-​Account

Foto: privat

Ein Wochenende voller Engagement liegt hinter den jugendlichen Vertretern der Feuerwehr im Ostalbkreis. Auf Einladung der Kreisjugendfeuerwehr versammelten sich am vergangenen Wochenende 24 Jugendsprecher aus verschiedenen Regionen zu einem Workshop in Bartholomä. Das kam dabei heraus.

Donnerstag, 11. April 2024
Thorsten Vaas
1 Minute 18 Sekunden Lesedauer

Dass die Feuerwehr von der Kameradschaft lebt, wurde an diesem Wochenende schnell deutlich, denn es dauerte nicht lange, bis sich die Jugendlichen in gemischten Gruppen zusammenfanden und sich mit Themen wie den Aufgaben, Rahmenbedingungen und Voraussetzungen eines Jugendsprechers in der Jugendfeuerwehr beschäftigten.
Mit dabei war Dominik Barth vom Landesjugendforum, der zum Thema Zeitmanagement referierte. Die anwesenden Kreisjugendsprecher Hans Hankemeier und Lara Goldbach konnten vom Kreisjugendsprecherseminar in Bruchsal berichten und regten gleich ein Brainstorming für ein Treffen aller Jugendfeuerwehren im Ostalbkreis an.
Ein großes Thema war dann Social Media, das Jacqueline Ohnewald als Fachgebietsleiterin Öffentlichkeitsarbeit mit den Jugendlichen erarbeitete. Da die Kreisjugendfeuerwehr noch keinen Instagram-​Account hatte, sollte dieser für die Jugendlichen ansprechend gestaltet werden. So wurden verschiedene Videos angeschaut, analysiert und sogar erste Videos für die Kreisjugendfeuerwehr gedreht. In diesem Themenblock setzten sich die Jugendlichen kritisch mit den Inhalten auseinander und konnten ihre Meinung klar äußern. Schnell war allen klar, dass ein solcher Account authentisch sein und vor allem die Vielschichtigkeit der Jugendarbeit in der Feuerwehr zeigen muss. Denn „Jugendfeuerwehr ist mehr als nur in Reih und Glied üben. Der Spaß darf nicht zu kurz kommen und das sollte man den Beiträgen auf Instagram auch ansehen“, so die Aussage eines Teilnehmers.
Daniel Maier stellte als Kreisjugendwart die Leistungsspange als einen der wichtigsten und anspruchsvollsten Wettbewerbe in der Feuerwehrarbeit vor, bevor die Veranstaltung mit einem Feedback endete.
Organisiert wurde der Workshop vom Fachgebiet Jugendforum, dem neben den beiden Fachgebietsleitern Oscar Katzke und Andrea Klingenmaier auch Jugendliche angehören, die die Inhalte mitbestimmen und auch selbst übernehmen.
Der Wunsch der Jugendlichen nach Austausch und Information war groß und auch Treffen zur Kameradschaftspflege standen ganz oben auf der Wunschliste der Jugendlichen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2964 Aufrufe
313 Wörter
42 Tage 11 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/4/11/ostalbkreis-jugendfeuerwehr-plant-instagram-account/