Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Thomas Stocker: Neuer Polizei-​Chef in Gmünd

Foto: tv

Die Kriminalstatistik bewegt Deutschland. 2023 gab es deutlich mehr Gewalttaten als in den Jahren zuvor. In Schwäbisch Gmünd ging die Zahl der Gewaltkriminalität in der Öffentlichkeit jedoch leicht zurück, sagt der neue Chef des Gmünder Polizeireviers, Thomas Stocker.

Montag, 15. April 2024
Thorsten Vaas
51 Sekunden Lesedauer

Seit 1. März hat das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd einen neuen Leiter: Thomas Stocker. Er übernimmt den Posten von Markus Deuter, der bereits im vergangenen Jahr ans Polizeipräsidium nach Ulm gewechselt war. Für Stocker beginnt damit ein neuer Alltag: das Tagesgeschäft und die Führung von mehr als 100 Beamten und Beamtinnen, die im Raum Gmünd für Sicherheit sorgen. Gerade über die wird seit einigen Tagen sehr diskutiert.

Deutschland debattiert gerade über die Ergebnisse der Kriminalstatistik. Was denken Sie über die Diskussion, Herr Stocker?
Jedes Mal, aber auch unterjährig schaut man auf Änderungen und Auffälligkeiten, das ist normal. Straftaten haben zugenommen, das stimmt, auch bei uns im Bereich Schwäbisch Gmünd. Sicherlich gibt es Trends aus der bundesweiten Kriminalstatistik, die hier durchschlagen. Richtig vergleichen kann man unsere Zahlen mit denen des Bundes nicht.

Bundesweit gibt es eine Zunahme an Gewalttaten, mit 215.000 Fällen den höchsten Stand seit 15 Jahren. Wie ist das Bild in Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Schwäbisch Gmünd? Das lesen Sie am Montag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2621 Aufrufe
204 Wörter
42 Tage 1 Stunde Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/4/15/thomas-stocker-neuer-polizei-chef-in-gmuend/