Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Damals in Gmünd und der Region

Foto: tv

1924, 1974, 1999, 2014 und 2019 — was damals passiert ist in Gmünd und der Region, mag vergilbt sein, doch nicht vergessen.

Samstag, 20. April 2024
Thorsten Vaas
2 Minuten 2 Sekunden Lesedauer

1924 Der neue Weg auf den Rechberg wird seiner Bestimmung übergeben. Er führt von unterhalb der Stäffele in den oberen Forst und weiter oberhalb der Häge. * Die Zwangsinnung der Friseure feiert ihr 30-​jähriges Bestehen. Erstmals gibt es dabei ein Schaufrisieren mit Kräften aus Stuttgart und München. * Die neue Sportvereinigung Gmünd wird gegründet. Sie will künftig neben der Schwerathletik die Leichtathletik in besonderem Maße pflegen.

1974 Vor der Hauptversammlung des Handels– und Gewerbevereins betont Arbeitsamtsdirektor Gottlieb Hawner, dass Schwäbisch Gmünd vor ernster Arbeitslosigkeit noch weit entfernt sei. * Der Kreistag des Ostalbkreises wählt Günter Höschle zum neuen Kreisjugendpfleger. * Mutlangens Bürgermeister Heinz Hartmann wird von seinem Stellvertreter Josef Bohn zu seiner dritten Amtsperiode verpflichtet. * In Leinzell wird der 30 Jahre alte Günter Nesper mit 58,5 Prozent der Stimmen zum neuen Bürgermeister gewählt. * In Weiler wird der neue katholische Kindergarten eröffnet. * Ein 25 Jahre alter Mann läuft offensichtlich mit Absicht in der Weißensteiner Straße vor ein Auto. Der Schwerverletzte wird ins Spital eingeliefert – dort stürzt er sich aus dem zweiten Stock zu Tode. * Die Seenanlage in Hussenhofen wird als Freizeitanlage ihrer Bestimmung übergeben.

1999 Fast 90 Ensembles sowie rund 350 Musiker und Sänger nehmen am „Tag der Laienmusik“ in Gmünd teil. Gmünd ist die erste Stadt in Württemberg, die diese Veranstaltung ausrichten darf. * Ein beim Warenhaus Schlecker abgestellter LKW-​Anhänger macht sich selbstständig und rollt vom Parkplatz in die Rems. Die Reste von mehr als 500 Sprudelkisten müssen geborgen werden.* Die Taxifahrer in Gmünd streiken eine Stunde lang gegen das neue 630-​Mark-​Gesetz, laut dem künftig Abgaben auf die Minijobs zu entrichten sind. * Der TSV Ruppertshofen feiert sein 50-​jähriges Bestehen. * Anlässlich des 75-​jährigen Geburtstages des FC Schechingen findet dort der Deutsche Herold Cup im Tischtennis statt. Es siegt der Slowene Robert Smrekar. *

2014 Der neue Sparkassenplatz am Ende der Bocksgasse wird seiner Bestimmung übergeben. * Zu Ostern erklingt die komplett renovierte Orgel in der Leinzeller Kirche erstmals wieder nach längerer Zeit. * Der Gögginger Gemeinderat versagt sein Einvernehmen zum Windpark „Büttenbuch“. * Stadt und Kreis stellen das künftige Unterbringungs-​Konzept für Flüchtlinge auf dem Hardt in drei neu zu bauenden Häusern vor. * Alfons Niemöller, über viele Jahrzehnte beliebter Lehrer am Parler-​Gymnasium, stirbt mit 83 Jahren. * In Mögglingen wird letzte Hand an das „Riesen-​Mikado“ gelegt.

2019 Die Dorfgemeinschaft Wustenriet feiert ihr 25-​jähriges Bestehen. * Die Hochtourengruppe im Schwäbischen Albverein Bartholomä blickt auf fünf Jahrzehnte zurück. * Meike Schlecker wird in Gotteszell ihre Haft antreten müssen. Die 45-​Jährige war 2017 mit ihrem Bruder unter anderem wegen vorsätzlichem Bankrott und vorsätzlicher Insolvenzverschleppung zu einer Freiheitsstrafe von jeweils zwei Jahren und sieben Monaten verurteilt worden. Gotteszell ist die einzige Haftanstalt für rechtskräftig in Baden-​Württemberg verurteilte Frauen. * Auf der Gemarkung Bartholomä hält eine Fotofalle einen Wolf fest. * Bei einer Verpuffung in der Kläranlage Waldhausen wird eine komplette Seite eines dreistöckigen Treppenhauses weggesprengt. Der Schaden geht in die Hunderttausende.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2857 Aufrufe
490 Wörter
29 Tage 7 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/4/20/damals-in-gmuend-und-der-region/