Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Fußball, Oberliga: Normannen treten am heutigen Abend um 19.30 Uhr im Panoramastadion in Nöttingen an

Zu ungewohnter Zeit müssen die Kicker des FC Normannia Gmünd bereits am heutigen Abend in Nöttingen antreten. Erst um 19.30 Uhr erfolgt im Panoramastadion der Anpfiff der Oberligabegegnung. Angesichts der Hitzeperiode gar kein so schlechter Zeitpunkt. Von Patrick Tannhäuser

Freitag, 21. August 2009
Rems-Zeitung, Redaktion
1 Minute 58 Sekunden Lesedauer

„Es macht viel mehr Spaß abends zu spielen. Das ist klasse“, freut sich FCN-​Coach Lothar Mattner über die Terminierung des Spiels gegen Nöttingen. Von den Gastgebern hat der Trainer eine hohe Meinung. Nöttingen verfüge über eine enorme individuelle Qualität. Diese zeigten die Kicker auch am vergangenen Wochenende im Derby gegen Aufsteiger Spielberg. Mit 3:2 behielt Nöttingen die Oberhand. Allerdings zeigte sich die Mannschaft durchaus verwundbar. Spielberg führte mit 1:0 und 2:1, ehe Leutrim Neziraj mit zwei Treffern die Partie zugunsten der Nöttinger drehte. Schon am ersten Spieltag musste das Team im Heimspiel gegen Kehl einem Rückstand hinterherrennen. Schon da rettete Neziraj seine Elf mit einem verwandelten Elfmeter vor einer Niederlage. Den Normannen könnten sich durchaus Chancen bieten, auch wenn Mattner trotz der Ergebnisse warnt: „Das ist kein Grund, Nöttingen zu unterschätzen.“ Aber der Trainer der Normannen gibt sich andererseits auch angriffslustig. „Ich bin mir sicher, wir werden gute Möglichkeiten über Außen, aber auch übers Zentrum haben.“
Gerade über die Außenpositionen glänzten die Gmünder teilweise am vergangenen Freitag gegen den FV Illertissen. Dort wirbelte Giuseppe Catizone einige Male durch die gegnerischen Abwehrreihen und auch der junge Daniel Glück wusste bei seinem Oberliga-​Debüt zu gefallen. Vieles spricht dafür, dass der Coach sein Mittelfeld unverändert lassen wird. Dies liegt aber vielleicht auch an den mangelnden Alternativen, denn mit Daniel Wahnsiedler, Patrick Stöppler und Patrick Faber werden drei Mann fürs Mittelfeld verletzt ausfallen. Wahnsiedler befindet sich schon wieder im Lauftraining und Mattner hat die Hoffnung, in der nächsten Woche wieder auf den Neuzugang des VfB Stuttgart zurückgreifen zu können. Faber kämpft derzeit mit Kreislaufproblemen. Stöppler wird mit einer Bänderverletzung noch länger fehlen. Eine solche hat Robin Tolbert auskuriert und wird am heutigen Abend erstmals in dieser Saison dem Oberliga-​Kader der Normannen angehören.
Die Wahrscheinlichkeit, dass die Anfangself des Spiels gegen Illertissen erneut beginnt, ist relativ hoch. Dennoch könnte es eine Veränderung geben. Simon Fröhlich drängt sich mit guten Leistungen immer mehr auf und löste gegen den FVI Patrick Krätschmer als linker Verteidiger zur Pause ab. Durchaus denkbar, dass das Eigengewächs eine Chance von Anfang an bekommt. Gerade im „Ballgewinnspiel“, wie es Mattner nennt, ist noch einiges an Entwicklungspotenzial zu erkennen. Fünf Gegentore in zwei Spielen sprechen eine klare Sprache, wo der Hebel bei den Normannen anzusetzen ist. Deshalb soll auch die Abstimmung in der Defensivbewegung verbessert und die Passwege besser geschlossen werden. Nach der Balleroberung wollen die Gmünder dann mit einem schnellen Spiel nach vorne ihre Chancen suchen. So könnte es gegen Nöttingen klappen.
FC Normannia: Gruca, Focali – Göhl, Kasunic, Kinkel, Krätschmer, Glück, Mangold, Greco, Catizone, Molinari, Grampes, Fröhlich, Römer, Tolbert, Broos, Can, Ascia.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1777 Aufrufe
474 Wörter
4701 Tage 3 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 4701 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2009/8/21/fusball-oberliga-normannen-treten-am-heutigen-abend-um-1930-uhr-im-panoramastadion-in-nottingen-an/