Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Walking, Wandern, Nordic-​Walking und Powerwalking im Rahmen des 20. Sparkassen Albmarathon Gmünd am 23. Oktober

(pm). Beim (Nordic-)Walking wird die seitherige 30-​Kilometer-​Strecke, die von vielen Teilnehmern als zu lang empfunden wurde, durch eine neue, attraktive 18-​km-​Strecke mit nur 200 Höhenmetern ersetzt. Durch die Startzeit um 12 Uhr – gleich nach dem Start des 10-​km-​Umicore-​Laufs – und die Schlusszeit um 17.30 Uhr, ist der Wettbewerb auch für Wanderer geeignet. Das Zeitlimit für die 18 km ist also bei 5.30 Stunden – das ist zu bewältigen.

Donnerstag, 14. Oktober 2010
Rems-Zeitung, Redaktion
1 Minute 54 Sekunden Lesedauer

Die Walkingstrecke führt wie die 10-​km-​Laufstrecke vom Marktplatz über Bocksgasse, Stadtgarten, Hauberweg und Römerstraße zum Hölltal. Nach einer Schleife über den Kirchenwald und die Finnenbahn geht es den Geologischen Pfad bergauf nach Metlangen. Dort führt der Weg über das „Klepperle“, eine ehemalige Bahntrasse weiter nach Straßdorf, wo man auf die 50-​Kilometer-​Läufer trifft. Von dort geht es zurück nach Schwäbisch Gmünd und über den Stadtgarten und Bocksgasse zum Ziel Marktplatz. Verpflegungsstellen gibt es bei Kilometer 2,4 bei Metlangen, in Straßdorf und am Ende der Bahntrasse 2,4 Kilometer vor dem Ziel. Die für die Strecke benötigte Zeit wird mittels eines am Fuß zu tragenden Transponders festgestellt und in einer alphabetischen Liste veröffentlicht. Derzeit liegen 30 Voranmeldungen vor, davon sieben aus Geislingen und vier aus Eislingen, aber auch zwei vom Rennsteiglaufverein, zwei aus Stuttgart und eine aus Augsburg. Aber die Walker, Nordic-​Walker und Wanderer aus dem Gmünder Raum fehlen fast ganz. Bisher gibt es nur zwei Meldungen. Woran das wohl liegen mag?
(Nordic-​) Power-​Walker können auf der 25-​Kilometer-​Strecke zum Hohenrechberg antreten und sich dabei mit den langsamen Läuferinnen und Läufern vergleichen. Zu beachten sind die Limitzeiten von 3,45 Stunden im Ziel auf dem Hohenrechberg bzw. 1,40 Stunden in Wäschenbeuren. Diese Limitzeiten gelten selbstverständlich auch für Läufer. Die Powerwalker werden am Zieleinlauf auf dem Hohenrechberg mit Transpondertechnik erfasst. Ihre Siegerehrung findet gleich nach der Siegerehrung des 25-​Kilometer-​Rechberglaufs (Beginn 15.30 Uhr im Prediger) statt.
Schluss der Online-​Spätmeldung ist am 18. Oktober. Nachmeldungen sind am Freitag, 22. Oktober, von 17 bis 20 Uhr und Samstag, 23. Oktober, von 7 bis 11 Uhr im Erdgeschoss des Prediger möglich. Einige Powerwalker und Nordic-​Walker, die einen Start in Schwäbisch Gmünd erwägen, nutzten vor Kurzem beim gut besuchten Hüttlinger Walkingtag die guten Trainingsbedingungen. Dort gab es Strecken über acht, zwölf, 16,8 (230 Höhenmeter) und 22,3 km (260 Höhenmeter) ohne Zeitnahme. Das Zeitlimit für die 22,3 km lag bei vier Stunden. In Schwäbisch Gmünd am Ziel Marktplatz gibt es für die Walker, Nordic-​Walker und Wanderer als Auszeichnung eine Medaille.
Samstag, 23. Oktober:
Start und Ziel: Marktplatz Schwäbisch Gmünd
10 Uhr: Sparkassen-​Lauf (50 km)
10 Uhr: Rechberglauf (25 km), Ziel Wallfahrtskirche Hohenrechberg)
12 Uhr: Umicore-​Lauf (10 km)
Außerdem: Walking, Nordic-​Walking, Wandern (18 km), Umicore-​Schüler– und Jugendlauf (1,8 km), Sparkassen-​Bambini– und Schülerläufe rund um den Marktplatz. Gestaffelte Startgebühren bei vorheriger Anmeldung. Nachmeldungen für den Albmarathon sind am Wettkampftag vor Ort noch möglich.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1654 Aufrufe
459 Wörter
4885 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 4885 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2010/10/14/walking-wandern-nordic-walking-und-powerwalking-im-rahmen-des-20-sparkassen-albmarathon-gmuend-am-23-oktober/