Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Dienstag, 25. April 2017

Kriegsgräberfürsorge: Silberne Plakette für Friedensschule und Mozartschule

Galerie (5 Bilder)
 

Fotos: bt

300 Gmünder Kriegsgräber in Gmünd, insgesamt 2,7 Millionen Grablagen in 46 Ländern: Die Deutsche Kriegsgräberfürsorge sieht ihre Arbeit nicht zuletzt als wichtigen Aspekt der Versöhnung und dankte der Friedens– und der Mozartschule stellvertretend für alle Schulen, die mithelfen.

72 Jahre nach Kriegsende wussten gestern vor allem die Erwachsenen von Verlusten zu berichten, von Kriegstoten, deren Verlust die Familie so furchtbar getroffen hat, dass der Enkelgeneration zumindest eine Ahnung vom Schrecken des Krieges vermittelt wurde. Die Kinder hingegen wussten wenig: Lediglich eine Kleine wusste vom 24-​jährigen Ur-​Opa zu berichten, der nicht mehr heimgekommen war.
Der Bezirksgeschäftsführer des Volksbunds Deutsche Kriegsgräber, Thomas Faul, appellierte gestern eindrücklich, die Erinnerung an die Kriege nicht verblassen zu lassen. An die Schülerinnen und Schüler gewandt zog er das Beispiel einer Hand auf der heißen Herdplatte heran: Nur wer sich daran erinnere, wie schmerzhaft das sei, werde sich die Hand nicht nochmal verbrennen. Diese Überlegung sei in einer Zeit, in der überall der Nationalismus erstarke – „Wurzel beider großen Kriege des 20. Jahrhunderts“ –, besonders wichtig.
Die Mozartschule und die Friedensschule erhielten, stellvertretend für alle sammelnde Schülerinnen und Schüler, die silberne Anerkennungsplakette. Die RZ berichtet am 26. April.

Veröffentlicht von Nicole Beuther.
Lesedauer: 48 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2017/4/25/kriegsgraeberfuersorge-silberne-plakette-fuer-friedensschule-und-mozartschule/