Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

Sport | Dienstag, 23. Mai 2017

Europas Elite im Footvolley auf Playa de Gamundia

Galerie (2 Bilder)
 

Fotos: vog

Der „Playa de Gamundia“ ist europaweit in der Footvolley-​Szene jedem ein Begriff. Das Turnier in Schwäbisch Gmünd gehört zu den größten und spektakulärsten Turnieren. In Gmünd fand daher letztes Jahr auch die erste Europameisterschaft statt. Dieses Jahr geht es nach Portugal (Albufeira) und 2018 nach Graz (Österreich). Und vom 1. bis 4. Juni kommen die Stars zum Sparkassen Footvolley-​Cup wieder auf den Gmünder Marktplatz.

Schwäbisch Gmünd machte den historischen Auftakt einer jungen Sportart, die Elemente aus dem Beachvolleyball und Fußball miteinander auf dem Sand vereint. „Es ist schon herausragend, dass Gmünd nun mit Albufeira, Graz, Rom, Amsterdam und den ganzen anderen Weltstädten in einem Atemzug genannt wird, wenn es um Footvolley geht“, erklärt Robert Frank, Mitorganisator des Sparkassen Footvolley-​Cups. Wie hoch diese Wertschätzung für Gmünd sein darf, sieht man an der Freude der Österreicher, die im Jahr 2018 in Graz die dann dritte EM austragen dürfen.
Der Grazer schreibt: Die Sensation ist perfekt. Graz wird als erste österreichische Stadt die Europameisterschaft im Footvolley austragen. Im Juni 2018 kommt das Mega-​Event in die Murmetropole, gespielt wird der „Sandkisten-​Kick“ am Hauptplatz vor dem Rathaus. Benedikt Hofmann-​Wellenhof, Obmann von Footvolley Austria, und seine Mitstreiter haben die frohe Kunde euphorisch aufgenommen: „Graz wurde von der Europäischen Footvolley-​Kommission einstimmig als Austragungsort gewählt – ein so deutliches Votum gab es noch nie!“ Jetzt geht’s für die Grazer Organisatoren an die Umsetzung des Turniers. Vorteil: Sie haben schon in der Auswahlphase der Kommission fleißig Klinken geputzt und in Gesprächen Kontakte geknüpft.
„Wir sind stets mit der Stadt Graz und dem Land Steiermark im Austausch gestanden, haben uns zusammengesetzt und die Planungen so weit durchgeführt, dass im Fall des Zuschlags keine Zeit verloren geht. Demnächst sprechen wir mit Sportlandesrat Anton Lang, wie wir weiter vorgehen.“
Denn das Turnier wird auch aus Werbe– und touristischer Sicht ein Volltreffer für Graz. 2000 Fans werden allein auf den Tribünen am Hauptplatz Stimmung machen, 16 Teams samt Betreuerstab und Fans sorgen für touristische Auslastung. „Außerdem führen wir ja Gespräche mit den TV-​Sendern ORF Sport Plus und Puls4 – die spektakuläre Action ist ja längst mehr als eine Trendsportart!“
Zwar wird es im vierten Jahr der spannenden Footvolley-​Turniere in Gmünd vom 1. bis 4. Juni 2017 keine EM mehr geben, aber ein hochklassiges Teilnehmerfeld, in dem sich alle europäischen Top-​Teams für die EM in Portugal beschnuppern wollen. Mehr dazu in der RZ vom 24. Mai.


QR-Code
remszeitung.de/2017/5/23/europas-elite-im-footvolley-auf-playa-de-gamundia/