Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

Sport | Donnerstag, 22. Juni 2017

Beniamino Molinari bilanziert die Saison beim FC Normannia Gmünd

Galerie (1 Bild)
 

Foto: edk

Fußballtrainer Beniamino Molinari hat den Aufstieg der TSG Backnang in Freiburg live verfolgt. „Die Vorfreude ist groß. Die Oberliga ist nun eine Nummer größer. Unser Ziel ist der Klassenerhalt“, sagt der neue TSG-​Coach, der aber auch auf die überwiegend positive Zeit beim Verbandsligisten FC Normannia Gmünd zurückblickt.

Es war ein schönes Erlebnis, den Sieg in Freiburg zu sehen. Als ich bei der TSG Backnang unterschrieben habe, war nicht klar, in welcher Liga die TSG spielen wird. Ich hätte mich auch sehr auf die Verbandsliga gefreut, aber die Oberliga ist natürlich schöner“, erklärt Molinari. Trainingsstart für die TSG Backnang unter der Leitung von Beniamino Molinari, der die Co-​Trainer und Torwarttrainer der Backnanger Aufstiegsmannschaft behält, ist am 5. Juli.
„Wir überlegen noch auf zwei Positionen, ob weitere Neuzugänge kommen. Ansonsten ist der Kader aber voll und auch qualitativ sehr gut besetzt. Ich traue unserer Mannschaft die Oberliga zu. Die ersten Eindrücke stimmen mich positiv, da ähnlich wie bei der Normannia das Miteinander auf dem Platz und im Umfeld super ist. Genau hier setzte ich in den ersten Einheiten auch einen Schwerpunkt, wir müssen die Neuzugänge integrieren und eine Einheit werden“, so Molinari.
Beim Blick zurück auf die vergangene Verbandsliga-​Saison in Schwäbisch Gmünd ist Molinari immer noch leicht enttäuscht über die Art und Weise, wie die Trennung kommuniziert wurde. „Ich hätte gerne in der Pressemitteilung zwei Änderungen gehabt, aber diese wurden nicht berücksichtigt. So hätte man sich aber manchen Ärger ersparen können“, sagt der neue TSG-​Trainer, der klarstellt: „Ich habe dieses Thema abgehakt. Und die positiven Erlebnisse in den letzten drei Jahren als Trainer beim FCN sowie die Jahre zuvor als Kapitän und Spieler überwiegen.“

Mehr in der RZ am 22. Juni


QR-Code
remszeitung.de/2017/6/22/beniamino-molinari-bilanziert-die-saison-beim-fc-normannia-gmuend/