Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gmünd als Fahrradstadt aus dem Blickwinkel von Rainer Aichele

Ein bis zweimal im Jahr besucht der langjährige Stadtrat und Vorsitzende der Gmünder ADFC-​Gruppe, Rainer Aichele (der seit der Pensionierung an der Ostsee lebt) seine Heimat. Die Diskussion um Gmünd als Fahrradstadt verfolgte er aus der Ferne; nun hat er die Situation vor Ort angeschaut.

Freitag, 07. Juli 2017
Rems-Zeitung, Redaktion
35 Sekunden Lesedauer

Das nicht gerade schmeichelhafte Ergebnis der Stadt Gmünd bei der bundesweiten ADFC-​Umfrage hat Rainer Aichele neugierig gemacht. Denn bevor er seinen Lebensmittelpunkt nach Grömitz in Schleswig-​Holstein verlegt hat, war er der Protagonist des Radfahrens schlechthin in Gmünd.
Als er jetzt wieder seine alte Heimat besucht hat, nutzte die Rems-​Zeitung die Gelegenheit, mit ihm ein Gespräch über Gmünd als Fahrradstadt zu führen – ganz bewusst mit einem Experten, der die Situation nicht nur als ortskundiger Insider erlebt hat, sondern sie inzwischen auch als Auswärtiger betrachten kann. Was ihm dabei aufgefallen ist, steht am 8. Juli in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3226 Aufrufe
143 Wörter
1823 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 1823 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2017/7/7/gmuend-als-fahrradstadt-aus-dem-blickwinkel-von-rainer-aichele/