Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Freitag, 15. September 2017

Hindernisrennen mit Annika Seefeld

Galerie (1 Bild)
 

Foto: pr

Ganz nach dem berühmten Vorbild aus Schottland, dem „Tough Guy Race“, erfreuen sich die ultraschweren Hindernisrennen auch in Deutschland einer immer größeren Beliebtheit.

Und so folgten auch heuer wieder rund 2500 Teilnehmer dem Motto „Liebe Dreck, liebe Wahnsinn“ des Motorman– Runs. Bei dieser Veranstaltung in der Nähe von Heilbronn mussten auf circa 17 Kilometern etwa 80 teils sehr spektakuläre Hindernisse überwunden werden. Absolute Zuschauermagnete waren dabei wieder die vielen Wasser– und Schlammdurchquerungen.
Mit am Start war auch die Straßdorferin Annika Seefeld von der Laufgruppe der LG Staufen, welche man schon durchaus als Spezialistin und deutsche Topathletin für diese schweren Rennen bezeichnen kann. Dies konnte sie wieder deutlich unter Beweis stellen. Nach nur 1:35-Stunden konnte Seefeld den Sieg in der Frauenwertung erringen.
Mehr dazu in der RZ vom 16. September.

QR-Code
remszeitung.de/2017/9/15/hindernisrennen-mit-der-annika-seefeld/