Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

Schwäbisch Gmünd | Montag, 18. September 2017

Erinnerungskultur in Gmünd: Tafel für Matthias Erzberger

Galerie (1 Bild)
 

Foto: gbr

Dass der einstige Reichsfinanzminister Matthias Erzberger gewissermaßen ein Gmünder ist, wissen nicht so viele. Strenggenommen hat er ja auch nur zwei Jahre als Schüler hier. Aber diese Lernzeit im Franziskaner hat ihn ohne Zweifel mitgeprägt, so dass auf alle Fälle eine Würdigung seiner Person durch eine Erinnerungstafel angebracht ist.

„Wo genau er in Gmünd gewohnt hat, weiß man nicht“, räumte Oberbürgermeister Richard Arnold vor der feierlichen Enthüllung der neuen Erinnerungstafel ein. Arnold dankte in diesem Zusammenhang dem Gmünder Arbeitskreis für Erinnerungskultur. Rund 120 interessierte Bürgerinnen und Bürger waren zur Enthüllung und zum anschließenden Vortrag von Dr. Christopher Dowe gekommen. Dowe ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Haus der Geschichte Baden-​Württemberg. Wissenswertes über das Leben und die Leistung des 1921 ermordeten Zentrums-​Politikers steht am 19. September in der Rems-​Zeitung.

QR-Code
remszeitung.de/2017/9/18/erinnerungskultur-in-gmuend-tafel-fuer-matthias-erzberger/