Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

Sport | Montag, 04. September 2017

Der TSB Gmünd erwartet Neckarsulm zum Saisonauftakt

Galerie (1 Bild)
 

Foto: edk

Die Arbeitsmoral der Handballer des TSB Gmünd ist großartig. „Bis Ende Juli haben wir nur im Wald und im physischen Bereich gearbeitet, also ohne Ball. Unsere Spielweise wird über das Körperliche kommen. Ich kann versprechen, dass wir zum Auftakt am 10. September gegen Neckarsulm um 18 Uhr topfit sein werden“, sagt Michael Hieber, Cheftrainer des TSB Gmünd.

In der letzten Phase vor dem Saisonstart werden nun die genaue Abläufe im Angriff, aber vor allem in der Abwehr einstudiert. „Wir werden eine offensivere Abwehr spielen und haben drei taktische Varianten. Letztes Jahr spielten wir in nur einer Abwehrformation, dieses Jahr wollen wir hier flexibler sein, da uns die Gegner im vierten Jahr der Oberliga Baden-​Württemberg auch ausgeguckt haben und wir uns wieder mehr über die Abwehr definieren wollen“, erklärt Michael Hieber.
Jeder Spieler werde in der Abwehr nun gebraucht und eingesetzt. „Natürlich gibt es noch Spezialisten wie Christian Waibel oder Lukas Waldenmaier, die wir auch für das Abwehrverhalten einwechseln. Aber bei unseren offensiven Abwehrformationen muss jeder Spieler defensiv denken können“, so der TSB-​Chefcoach.
Die Lücke von Aaron Fröhlich, der erst in der Rückrunde nach seinem Achillessehnenriss einsatzfähig ist, ist groß, und der Wechsel von Max Häfner zum Bundesligisten TVB Stuttgart tut der Gmünder Mannschaft weh, aber die junge Garde stellt sich neu auf. Mehr dazu in der RZ vom 5. September.

QR-Code
remszeitung.de/2017/9/4/der-tsb-gmuend-erwartet-neckarsulm-zum-saisonauftakt/