Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Freitag, 12. Januar 2018

Kreisliga BII: SG Hohenstadt/​Untergröningen auf Platz eins

Galerie (1 Bild)
 

Foto: edk

Die SG Hohenstadt/​Untergröningen grüßt mit elf Siegen aus 13 Spielen vom ersten Tabellenplatz der Kreisliga B II. Dabei gelang es der Mannschaft unter der Leitung des neuen Spielertrainers Ahmet Akin, vor allem durch attraktiven Offensivfußball zu überzeugen. Nach einer nahezu optimal verlaufenen Hinserie gilt es, in der Winterpause die Weichen für eine erfolgreiche Rückrunde zu stellen.

Das Prunkstück des Herbstmeisters ist unübersehbar die Offensive: Mit 55 Toren aus 13 Spielen, also einer Quote von 4,2 Toren pro Spiel, sucht die Offensivpower des Tabellenführers SG Hohenstadt/​Untergröningen ihres Gleichen. Ein Wert, der nicht von ungefähr kommt, denn die Spielphilosophie des neuen Trainers steht für ein aggressives Pressing: „Wir stehen sehr hoch und machen viel Druck und daraus resultieren die vielen Tore“, erklärt Ahmet Akin.
Die einzige Niederlage der Saison musste die SG am achten Spieltag gegen den Tabellenzweiten TSV Bartholomä einstecken. Das Ergebnis fiel dabei mit 1:4 recht deutlich aus. „An dem Tag ist eigentlich alles schief gelaufen“, reflektiert der Trainer und führt aus: „Wir waren den Kunstrasenplatz nicht gewohnt und haben direkt zu Beginn zwei individuelle Fehler gemacht. Später konnten wir nicht mehr ins Spiel finden, das hat uns dann einfach das Genick gebrochen. Im Nachhinein war das auf jeden Fall eine verdiente Niederlage.“ Was sich Ahmet Akin und die SG Hohenstadt/​Untergröningen für die am 4. März startende Rückrunde vornehmen, lesen Sie in der RZ vom 13. Januar.


QR-Code
remszeitung.de/2018/1/12/kreisliga-bii-sg-hohenstadt-untergroeningen-auf-platz-eins/