Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Samstag, 01. Dezember 2018

Wie sieht die Zukunft der Geschwindigkeitsüberwachung in Gmünd aus?

Galerie (1 Bild)
 

Foto: gbr

Mobilität bedeutet auch, sich in einer vernünftigen Geschwindigkeit von A nach B zu bewegen. Doch welches Tempo ist aus Sicherheitsgründen noch akzeptabel? Wo Bürger die Chance haben, der Kommunalpolitik oder der Verwaltung ihre Meinung zu sagen, kommt fast immer dieses Thema zur Sprache – verbunden mit dem Wunsch nach mehr Kontrollen. In Gmünd stellt sich bald die Frage, mit welcher Technik sie diese Aufgabe am effektivsten erledigt.

Die Quote von erwischten Tempo-​Sündern ist bei der mobilen Überwachung fast zehnmal so hoch wie bei „Starenkästen“. Ein Radarwagen ist allerdings deutlich teurer und braucht zudem Personal, während ein moderner Blitzer-​Anhänger die Vorteile aus beiden Welten vereint. Der Entscheidung des Gemeinderats wird also auch eine Grundsatzdiskussion vorausgehen, welcher Überwachungsphilosophie die Stadt künftig huldigen soll. Weiterhin ein Mix aus stationärer oder mobiler Überwachung oder eine Rückkehr zum Credo des früheren Stadtrechtsdirektors Dieter Schädel, der stationäre Anlagen strikt ablehnte? Was Bürger denken, wie die Stadtspitze argumentiert und wie die Alternativen aussehen erklärt die Rems-​Zeitung am 1. Dezember in Teil 11 ihrer Serie zur Mobilität.

Veröffentlicht von Gerold Bauer.
Lesedauer: 42 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/12/1/wie-sieht-die-zukunft-der-geschwindigkeitsueberwachung-in-gmuend-aus/