Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung bei iKiosk  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Altersgenossenfeste sind UNESCO-​Kulturerbe

» Dienstag, 11. Dezember 2018
Galerie (2 Bilder)
 

Fotos: Reinhard Wagenblast

Die Nachricht hat schon den Charakter einer kleinen Sensation: Die Tradition der Gmünder Altersgenossenfeste wird in das Verzeichnis des Immateriellen UNESCO–Kulturerbes in Deutschland aufgenommen.
„Das ist ja echt klasse“, erklärte ein begeisterter Gerhard Bucher. Der Vorsitzende des Dachverbands der Gmünder Altersgenossenvereine erhielt die Nachricht im Telefongespräch mit der Rems-​Zeitung. Was der Dachverband sonst noch zu der Auszeichnung sagt und wie die Stadt sich um den Titel bemühte, steht in der Mittwochs-​Ausgabe der Rems-​Zeitung. Darüber hinaus hat die Rems-​Zeitung diese Entscheidung kommentiert:

Heimat steht offen

Warum der Gmünder AGV eine ganz besondere Sache für die Welt ist


Von Heino Schütte
Was haben die 2000-​jährige Geschichte der Römer– und die 200-​jährige Tradition der Altersgenossenstadt Gmünd seit gestern gemeinsam? Sie sind Bestandteil des Weltkulturerbes der UNESCO. Man darf sich in Gmünd vor Stolz zunächst mal bissle ungläubig die Augen reiben. Bei allem, was wir wissen ist das ein neues Husarenstück von OB Arnold: Ein Mensch, der zunächst die große weite Welt suchte, um sich dann unterm Strich doch noch an die starken Wurzeln der Heimat zu erinnern. Ja, Heimat ist das Zauberwort, auch im tiefsten Sinn der Seele in der aktuellen Welterbe-​Kultur der Altersgenossenvereine. AGV steht dafür, weitgereisten Gmündern bis in den Lebensabend hinein Kraft gebende Erinnerung zu bieten. Andererseits stehen sie aber auch dafür, um Neubürgern herzlich und ohne Schwellenangst die Möglichkeit zu geben, auf einfachste Art und Weise Wurzeln zu schlagen. Integration im ursprünglichen Sinn. Bedingung ist nur der gemeinsame Jahrgang. Eine geradezu genial-​einfache und soziale Einrichtung für ein gutes Miteinander einer Stadt. Einzigartig. Die UNESCO–Auszeichnung gilt vor allem den vielen ehrenamtlichen Vorsitzenden, Kassenwarten, Fest– und Ausflugsmanagern usw. für deren Durchhaltevermögen im Zeitalter von Datenschutz & Co. Unser Wunsch: Wann feiert endlich mal ein Türkisch Gmünder sein Jahrgangsfest? Das UNESCO–Kulturerbe und die Gmünder Vereine stehen für alle offen.

Diskutieren Sie mit uns unter

face​book​.com/​r​e​m​s​z​e​itung oder

schreiben Sie eine Mail an

redaktion@​remszeitung.​de

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Manfred Laduch
1 Minute 32 Sekunden Lesedauer
1794 Aufrufe
162 Tage 14 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 67


QR-Code
remszeitung.de/2018/12/11/altersgenossenfeste-sind-unesco-kulturerbe/