Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Die neue Chefin des Stauferklinikums blickt optimistisch in die Zukunft

Galerie (1 Bild)
 

Foto: gbr

Das Defizit der Kliniken auf der Ostalb macht dem Kreis als Träger der Häuser schwer zu schaffen. Sylvia Pansow ist sich bewusst, dass von ihr als neuer Chefin des Stauferklinikums klare Signale und Erfolge erwartet werden. „Schwarze Zahlen sind hier machbar“, ist sie überzeugt – und dies auch ohne einen „Kahlschlag“ beim Personal.

Samstag, 15. Dezember 2018
Gerold Bauer
33 Sekunden Lesedauer

Seit einigen Wochen ist die Nachfolgerin von Walter Hees in Mutlangen im Dienst und hat sich dort bereits einen guten Überblick verschafft. Im Gegensatz zu ihrem Vorgänger, der als studierter Diplom-​Verwaltungswirt zunächst die klassischen Beamtenlaufbahn absolvierte, hat Sylvia Pansow nach einer Ausbildung als Erzieherin Betriebswirtschaft studiert; und Klinik-​Erfahrungen hat sie reichlich im Gepäck. Die Rems-​Zeitung sprach mit ihr darüber, wie sie die aktuelle Situation im Mutlanger Krankenhaus beurteilt und wo sie Entwicklungspotenziale sieht — zu lesen in der Samstagausgabe der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

1695 Aufrufe
187 Tage 5 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 49


QR-Code
remszeitung.de/2018/12/15/die-neue-chefin-des-stauferklinikums-blickt-optimistisch-in-die-zukunft/