Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Ostalb | Sonntag, 29. April 2018

Baustellenrundgang: Was sich in Gmünd bis 2019 verändern wird

Galerie (1 Bild)
 

Foto: vog

Der Gmünder Oberbürgermeister Richard Arnold „brennt“ für die Ideen im Zuge der Remstalgartenschau 2019. Zumal er darin eine konsequente Fortführung und Vollendung des Konzepts der Landesgartenschau 2014 sieht. Bei einem Baustellenrundgang erklärte der OB, wie schön er sich alles schon jetzt vorstellen kann.

Über 50 Personen wanderten am Samstagvormittag mit dem OB durch die Innenstadt und studierten die ausgegebenen Pläne sowie die Visualisierungen. Der Gmünder Rathauschef führte anhand der illustrierten Präsentation vor Augen, wie sich die Stadt in einem Jahr bei der interkommunalen Großveranstaltung präsentieren soll. Dabei hatten die Teilnehmer des Rundgangs Gelegenheit, den Ist-​Zustand direkt mit der Zukunft zu vergleichen.

Veröffentlicht von Gerold Bauer.
Lesedauer: 26 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/4/29/baustellenrundgang-was-sich-in-gmuend-bis-2019-veraendern-wird/