Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Stadt verspricht: Kein Gartenschau-​Rummel auf dem Leonhardsfriedhof

Galerie (1 Bild)
 

Foto: hs

Die Stadtverwaltung tritt Befürchtungen entgegen, dass im Gartenschaujahr 2019 die Ruhe und Pietät des Leonhardsfriedhofs verloren gehen könnte. Dieser Ort der Erinnerung werde vielmehr als solcher aufgewertet.

Montag, 30. Juli 2018
Heino Schütte
28 Sekunden Lesedauer

Der Leonhardsfriedhof ist einer der ältesten Deutschlands. Er soll als Bestandteil des Gartenschau-​Besucherweges Via Sacra mit einem schleifenförmigen Rundgang versehen werden, der zu den sakralen Sehenswürdigkeiten führt. Betont wird seitens des Garten– und Friedhofsamts, dass keine Umbauten stattfinden werden, sondern lediglich Gestaltungsmaßnahmen, um die Würde dieses Ortes weiter aufzuwerten. Dazu gehört auch die Renovierung des französischen und deutschen Kriegerdenkmals. Ein Gartenschau-​Rummel sei nicht zu befürchten. Mehr über die Geschichte und Bedeutung des Leonhardsfriedhofs und die Pläne für die Remstal-​Gartenschau am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

984 Aufrufe
357 Tage 17 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 57


QR-Code
remszeitung.de/2018/7/30/stadt-verspricht-kein-gartenschau-rummel-auf-dem-leonhardsfriedhof/