Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung bei iKiosk  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Blaulicht | Sonntag, 13. Januar 2019

Regen– und Tauwetter: Hochwasserzentrale warnt die Ostalb

Galerie (4 Bilder)
 

Fotos: hs

Anhaltende Regenfälle und Tauwetter bis in die Höhenlagen prägen am Sonntag das Wettergeschehen. Die Hochwasserzentrale (HVZ) des Landes hat am Nachmittag eine Warnung für Schwarzwald und die östlichen Zuflüsse des Neckars, mithin auch für den Ostalbkreis herausgegeben. Demnach ist in der Nacht und auch noch am Montag mit einem sogenannten zehnjährigen Hochwasserereignis zu rechnen.

Rems, Josefsbach, Kocher & Co schwollen im Laufe des Nachmittags schnell an. Zum Dauerregen gesellt sich das Tauwasser von der Alb, wo noch riesige Mengen Schnee liegen. Schon frühzeitig waren dort fürs Wochenende einige Langlaufloipen wegen Schneebruchgefahr gesperrt worden. An einigen Pegeln sind schon die sogenannten Hochwassermeldemarken erreicht worden. Der für die Rems in Schwäbisch Gmünd steht kurz davor. Dies bedeutet noch keine unmittelbare Gefahr durch Überflutungen, sondern kommt einer Aufforderung an Behörden, Hilfsorganisationen und Anwohnern von Flüssen und Bächen gleich, die weitere Entwicklung mit erhöhter Aufmerksamkeit zu verfolgen, um keine böse Überraschung für Haus, Hof und Garten zu erleben. Die Prognose der Hochwasserzentrale (HVZ) liegt bei einem Hochwasserereignis, das statistisch alle zehn Jahre auftreten kann.
Aktualisierung: Der Remspegel Schwäbisch Gmünd hat gegen 18 Uhr die Hochwassermeldemark erreicht. Am späten Abend kommt es zu ersten Problemen. Immer mehr Pegel in der Region überschreiten die Hochwassermeldemarke. Im Neubaugebiet Wetzgau-​West droht erneut — wie schon zu Weihnachten - der Abwasserkanal überzulaufen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

Veröffentlicht von Heino Schütte.
Lesedauer: 54 Sekunden.


QR-Code
remszeitung.de/2019/1/13/regen--und-tauwetter-hochwasserzentrale-warnt-die-ostalb/