Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Kurioser Feuerwehreinsatz: IC-​Lokführer war am Gmünder Bahnhof plötzlich ausgesperrt

Symbolfoto: hs

Es gibt nichts, was es nicht gibt, dies sowohl im Alltag der Freiwilligen Feuerwehr Schwäbisch Gmünd als auch an leidigen Störungen auf der Remsbahn.

Montag, 21. Oktober 2019
Heino Schütte
37 Sekunden Lesedauer

So wurde die Gmünder Feuerwehr am Samstagnachmittag von der Deutschen Bahn AG um Hilfe gebeten, weil auf Gleis 1 (Fahrtrichtung Aalen) ein IC „gestrandet“ war und seine Fahrt zunächst nicht fortsetzen konnte. Was war geschehen? Der Lokomotivführer hatte seinen Führerstand kurz verlassen. Bei der Rückkehr klemmte die Zugangstüre zu der E-​Lok. Normalerweise kein Problem für die Türöffnungsspezialisten der Feuerwehr, doch diesmal hatten sie es mit einem Spezial-​Sicherheitszylinder zu tun. Offenbar hatte der Schließmechanismus einen technischen Defekt erlitten. Nach Rücksprache mit den zuständigen Dienststellen der Deutschen Bahn AG rückte der Vorausrüstwagen der Gmünder Feuerwehr an, um mit Rettungsgeräten die Türe zum Steuerstand gewaltsam aufzubrechen. Aufatmen beim ausgesperrten Lokführer und den wartenden Fahrgästen: Mit rund halbstündiger Verspätung konnte die Remsbahn ihre Reise in Richtung Aalen und Nürnberg fortsetzen.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

2421 Aufrufe
151 Wörter
125 Tage 13 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/10/21/kurioser-feuerwehreinsatz-ic-lokfuehrer-war-am-gmuender-bahnhof-ploetzlich-ausgeperrt/