Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Anja Tamm ist die neue Mobilitätsbeauftragte der Stadt Schwäbisch Gmünd

Foto: esc

Seit 1.November ist Anja Tamm die neue Mobilitätsbeauftragte der Stadt. Ihr Büro ist in der Waisenhausgasse, ihr Chef ist Bürgermeister Joachim Bläse. Sie allein ist quasi die Stabsstelle für Mobilität der Stadt.

Freitag, 17. Januar 2020
Eva-Marie Mihai
46 Sekunden Lesedauer

Anja Tamm lebt schon seit 2011 in Gmünd. Mit ihrem Mann und ihren drei Kindern (drei, sieben und neun jahre alt) wohnt sie in Großdeinbach. Bevor sie sich bei der Stadtverwaltung als Nachfolgerin von Carmen Höltsch antrat arbeitete sie beim Regionalverband Ostwürttemberg, wo sie ebenfalls im Bereich Mobilität angesiedelt war. Sie hat das Projekt Komobil 2025 gemanagt mit dem Schwerpunkt alternative Mobilitätsangebote.

Ursprünglich stammt Anja Tamm aus Ebergötzen bei Göttingen. „Dort, wo Wilhelm Busch „Max und Moritz“ geschrieben hat, erklärt sie schmunzelnd. Sie hat eine Ausbildung als Soziologin mit dem Schwerpunkt Stadt– und Regionalentwicklung/​-​soziologie. Bevor sie nach Gmünd kam lebte sie einige Jahre an der Ostsee am Timmendorfer Strand. Und sie koordinierte baden-​württemberg-​weit die Projektstellen von „Wellcome“ – praktische Hilfe nach der Geburt, womit sie auch mit der Gmünder Volkshochschule in Kontakt kam, wo das Projekt in Gmünd angesiedelt ist.

Den gesamten Text lesen sie am 17. Januar in der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1239 Aufrufe
185 Wörter
72 Tage 1 Stunde Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/1/17/anja-tamm-ist-die-neue-mobilitaetsbeauftragte-der-stadt-schwaebisch-gmuend/