Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Früherer Start in die Weihnachtsferien — weniger Corona?

Foto: Manfred Jahreis_​pixelio

Die Weihnachtsferien sollen in ganz Baden-​Württemberg verpflichtend verlängert werden. Betreuungsprobleme müssen berufstätige Eltern in Schwäbisch Gmünd nicht befürchten. „Wir können die Notbetreuung stemmen“, stellt Klaus Arnholdt, Leiter des Amts für Bildung und Sport in Gmünd, klar.

Donnerstag, 26. November 2020
Nicole Beuther
28 Sekunden Lesedauer

Normalerweise wäre der 22. Dezember, ein Dienstag, der letzte Schultag für die Schüler gewesen. Nun werden sich die Schüler zum letzten Mal am Freitag, 18. Dezember, sehen, ehe sie in die Ferien entlassen werden. Damit sollen vor dem Weihnachtsfest mit der Familie Kontakte minimiert werden und so zum Schutz vor Corona-​Infektionen beigetragen werden.

Weshalb Daniela Maschka-​Dengler, die geschäftsführende Schulleiterin der Gmünder Grund-​, Haupt– und Realschulen, die Regelung mit gemischten Gefühlen sieht, das steht am Freitag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1499 Aufrufe
115 Wörter
62 Tage 2 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/11/26/frueherer-start-in-die-weihnachtsferien---weniger-corona/