Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Ein Stück Design– und Werkgeschichte in vier Jahrzehnten

Über drei Jahrzehnte prägte Max Schanz in der Region Schwartenberg maßgeblich den Stil und die Qualität der erzgebirgischen Holz– und Spielwarenproduktion. Seine beiden in Gmünd lebenden Enkelkinder Sabine Rommel und Mathias Zahn haben ihm ein Buch gewidmet.

Mittwoch, 16. Dezember 2020
Nicole Beuther
33 Sekunden Lesedauer

Erinnerungen an den Großvater haben die beiden Designer kaum. In dem Jahr, als Max Schanz starb – der Vater mütterlicherseits –, hat Mathias Zahn das Licht der Welt erblickt; seine Schwester war zweieinhalb Jahre alt. Die Erinnerungen sind vor allem an Erzählungen der Mutter geknüpft. Und an das Spielzeug, das sie von klein auf – aufgewachsen sind sie in Neu-​Ulm – begleitet hat. Nicht zuletzt sind da die vielen Besuche in Seiffen/​Erzgebirge, wo diese ganz besondere Familiengeschichte ihren Anfang nahm.

Über das Buchprojekt der Familie und die Arbeit des Großvaters berichtet die Rems-​Zeitung in der Donnerstagausgabe.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

904 Aufrufe
134 Wörter
39 Tage 15 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/12/16/ein-stueck-design--und-werkgeschichte-in-vier-jahrzehnten/