Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

„Tabak und Treff“ bleibt das Paradies der Zigarrenraucher

Fotos: esc

Vor 85 Jahren wurde der Tabakladen auf dem Unteren Martkplatz in Schwäbisch Gmünd eröffnet. Seit 24 Jahren wurde er von Wolfgang Ruß geführt. Sein Nachfolger und Filialleiter ist jetzt der Gmünder Werner Stoffel, der das Geschäft bereits im Januar übernommen hat.

Donnerstag, 27. Februar 2020
Edda Eschelbach
31 Sekunden Lesedauer

„Als ich den Laden damals übernommen habe, habe ich ihn ganz bewusst umgetauft in „Tabak und Treff“, erzählt Wolfgang Ruß. „Ich wollte von Anfang an, dass sich hier Leute treffen und gemeinsam ein Zigärrle rauchen“, erklärt Ruß den Namen. Und im Laufe der Jahre hat sich das alteingesessene Geschäft zu einer Institution entwickelt – und zu einer Heimat für passionierte Zigarrenraucher. Was Wolfgang Ruß nun vor hat, und wie Wernder Stoffel den Laden leiten wird, berichten die beiden in der Rems-​Zeitung am 28. Februar.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Beitrag teilen

1941 Aufrufe
126 Wörter
127 Tage 2 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/2/27/tabak-und-treff-bleibt-das-paradies-der-zigarrenraucher/