Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Jetzt gemeinsam die Corona-​Krise überwinden

Grafik: RZ

In extremen Ausnahmesituationen müssen alle an einem Strang ziehen! Dies gilt nicht zuletzt im Hinblick auf jene Läden und Gaststätten, die aufgrund von Corona derzeit überhaupt keine Einnahmen haben. Es gibt allerdings eine Möglichkeit, wie alle Bürgerinnen und Bürgern mithelfen können, dass das bunte Leben in der Stadt nach Aufhebung der Beschränkungen wieder voll aufblüht.

Mittwoch, 08. April 2020
Gerold Bauer
50 Sekunden Lesedauer

Wer in diesen Tagen durch die Stadt geht und geschlossene Läden und Lokale sieht, dem wird erst so richtig bewusst was Gmünd vor Corona für eine lebendige, liebens– und lebenswerte Stadt war. Alle, die das seit der Landesgartenschau entwickelte Image von Gmünd schätzen, sind nun gefordert und können durch den Kauf von Gutscheinen oder durch die Nutzung von Lieferdienst oder Abholservice die örtlichen Geschäfte unterstützen und den Inhabern helfen, die Krise zu überstehen. Die beiden Internetplattformen „dieostal​brueck​tzusam​men​.de“ und „gemein​sam​.rem​szeitung​.de“ sind dafür gute Instrumente. Über alle Fraktionsgrenzen hinweg gehen Mitglieder der Gmünder Gemeinderats mit gutem Beispiel voran und hoffen auf viele Mitstreiter! Darüber hinaus gibt es viele Geschäfte, die noch offen haben. Auch sie brauchen in einer Zeit, wo viele Menschen zwangsläufig zu Hause bleiben Unterstützung.

Die Rems-​Zeitung bleibt am Ball — unter anderem mit mehreren Sonderseiten am 8. April!

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

901 Aufrufe
201 Wörter
47 Tage 22 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/4/8/jetzt-gemeinsam-die-corona-krise-ueberwinden/