Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Gewalt gegen Polizei: Zwei rabiate Zeitgenossen

Foto: gbr

Gleich zweimal hatte es die Gmünder Polizei mit sehr rabiaten Zeitgenossen zu tun. Zum einem gabe es einen Tritt ins Gesicht, zum anderen wurde ein Büschel Haare ausgerissen.

Montag, 11. Mai 2020
Gerold Bauer
1 Minute 1 Sekunden Lesedauer


Am Samstag um kurz vor 20 Uhr wurde die Polizei in die Straße Beim Lindenmahd gerufen. Hier kam es im Vorfeld zu einem Familienstreit, in dessen Verlauf ein 22-​Jähriger zunächst versuchte seine Eltern zu schlagen und anschließend mit einem Schirmständer eine Glastür einschlug.
Auf der Anfahrt konnte der junge Mann in der Lachenäckerstraße angetroffen werden. Der 22-​Jährige zeigte sich gegenüber den Beamten äußerst aggressiv, zudem konnte eine deutliche Alkoholisierung festgestellt werden. Nachdem der Mann den Anweisungen der Beamten keine Folge leistete und sich entfernen wollte, wurde ihm der Gewahrsam erklärt.
Bei der folgenden Festnahme wehrte sich der junge Mann massiv, beleidigte die Polizisten und trat, auf dem Boden liegend, einem Beamten mit dem Fuß ins Gesicht. Im Anschluss wurde die Person einem Arzt vorgestellt, welcher die Einweisung in eine Spezialklinik anordnete.
Am Samstag um kurz nach 13.30 Uhr wurde die Polizei in ein Schuhgeschäft in die Bocksgasse gerufen. Dort kam es zu Streitigkeiten mit einer 49-​jährigen Kundin, welche gebrauchte Schuhe umtauschen wollte. Vor Ort zeigte sich die Kundin uneinsichtig und wollte das Ladengeschäft trotz mehrfacher Aufforderung nicht verlassen. Nachdem sie von einer 37-​jährigen Polizistin zur Tür gebracht werden sollte, riss sie der Beamtin die Schutzmaske vom Gesicht, griff ihr in die Haare und lies sich zu Boden fallen. Hierbei wurde der Polizistin ein größeres Haarbüschel ausgerissen.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1403 Aufrufe
246 Wörter
20 Tage 6 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/5/11/gewalt-gegen-polizei-zwei-rabiate-zeitgenossen/