Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Roland Hamm: Energischer Kämpfer für die IG Metall

Foto: IGM

An der Spitze der IG Metall in Aalen und Schwäbisch Gmünd hat Roland Hamm viel bewegt und oft, aber nicht immer, gewonnen. Von seinen grundsätzlichen Zielen ist er über Jahrzehnte niemals abgerückt. Nun tritt er in den Ruhestand.

Montag, 18. Mai 2020
Gerold Bauer
40 Sekunden Lesedauer

Er fordert, er klagt an: „Die Arbeitgeber müssen ihrer Verantwortung gerecht werden, nicht nur für Gewinne und Dividenden, sondern für die Menschen“, sagt Roland Hamm. Es geht — in diesem Fall — um Bosch AS in Schwäbisch Gmünd, um 2500 Arbeitsplätze, die dort auf dem Spiel stehen. Es geht um den ganzen Standort, denn die geplante Verlagerung der Produktions-​Neuanläufe ins ungarische Maklár könnte der Anfang vom Ende sein, so befürchtet Hamm – und er tut das, was er immer getan hat, in den 40 Jahren seit er sich bei der IG Metall für die Rechte der Arbeitnehmer einsetzt: kämpfen um der Sache willen.

Was dieser Mann im Dienste der Arbeitnehmer geleistet hat, wird am 19. Mai in der RZ in den Blickpunkt gerückt!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1737 Aufrufe
161 Wörter
82 Tage 17 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/5/18/roland-hamm-energischer-kaempfer-fuer-die-ig-metall/