Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Mehrere Gewaltausbrüche am Wochenende

Symbol-​Foto: gbr

Gleich mehrere Hitzköpfe hatten sich am Wochenende offensichtlich nicht im Griff. Sowohl auf dem Campingplatz beim Hammerschmiedsee als auch in Heubach sowie in Eschach war es zu handfesten Auseinandersetzungen gekommen. Ganz schlimm erging es einer 37-​Jährigen, die von ihrem Partner krankenhausreif geprügelt wurde.

Montag, 29. Juni 2020
Gerold Bauer
1 Minute 45 Sekunden Lesedauer


Zwischen einem 37-​Jährigen und seiner gleichaltrigen Lebensgefährtin kam es am Samstagabend kurz vor 22 Uhr auf dem Campingplatz der Hammerschmiede zu einer Auseinandersetzung in deren Verlauf der Mann seiner Partnerin mehrfach mit der Faust ins Gesicht schlug und sie in den Vorgarten seines angemieteten Wohnplatzes warf.
Beim Eintreffen von Polizei und Notarzt war die 37-​Jährige nicht ansprechbar. Durch die Schläge erlitt sie schwere Kopfverletzungen; sie wurde stationär im Krankenhaus aufgenommen.
Schläge am frühen Morgen nach
einem Streit auf dem
Heubacher Postplatz
Am Sonntagmorgen gegen 5 Uhr kam es am Postplatz zu Streitigkeiten und einer Auseinandersetzung zwischen einem 40-​Jährigen und einer Gruppe Jugendlicher über deren Ursache bislang keine Einzelheiten bekannt sind. Im Verlauf des Streits gingen wohl mehrere Jugendliche auf den Mann los und schlugen auf diesen ein, weshalb er sich in ein angrenzendes Haus flüchtete.
Seinen Angaben zufolge wurde er von den Jugendlichen verfolgt und weiter geschlagen. Der 40-​Jährige erlitt durch die Schläge einen Nasenbeinbruch, der vor Ort ärztlich behandelt werden musste. Das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen; Zeugen werden gebeten, sich unter 07171/​3580 zu melden.
Rabiate und gewaltbereite
Kunden im Einkaufsmarkt
in Eschach
Bereits am Samstagabend gegen 20.45 Uhr hielt sich ein 32-​Jähriger in einem Einkaufsmarkt in der Gögginger Straße auf. Der Mann hatte seine Waren zum Bezahlen auf das Kassenband gelegt, als sich drei ihm Unbekannte an ihm vorbeidrängten und seine Einkäufe nach hinten auf das Band warfen. Als der 32-​Jährige sich dagegen verwahrte wurde er beschimpft und beleidigt. Nachdem alle ihre Waren letztlich bezahlt hatten, verlegte sich das Streitgespräch nach draußen auf den Parkplatz. Hier schlug einer der Männer dem 32-​Jährigen mit der Faust ins Gesicht und an den Hinterkopf, wobei er sich leichte Verletzungen zuzog.
Von den Tätern liegt folgende Beschreibung vor: 1. Täter: ca. 20 bis 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kräftige bis dicke Statur. Der Mann war dunkel bekleidet und trug eine Basecap. 2. Täter: ebenfalls ca. 20 bis 25 Jahre alt. Er trug ein weißes T-​Shirt. Bei beiden Männern soll es sich laut Aussagen des 32-​Jährigen um Türken handeln. 3. Täter: ca. 25 Jahre alt und deutscher Herkunft. Die drei Männer waren mit einem silberfarbenen Pkw Mercedes Benz unterwegs.
Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, 07171/​3580 in Verbindung zu setzen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

5329 Aufrufe
423 Wörter
82 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/6/29/mehrere-gewaltausbrueche-am-wochenende/