Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Amazon-​Logistikzentrum in Heidenheim tangiert Diskussion um Gmünder Verteilzentrum nicht

Foto: esc

Der Online-​Riese Amazon wird im Gewerbegebiet Rinderberg in Heidenheim ein Logistikzentrum einrichten. Wie Birgit Baumann, persönliche Referentin des Heidenheimer Oberbürgermeisters Bernhard Ilg, am Montag mitteilte, hat die Stadt den Kaufvertrag über das rund 134 000 Quadratmeter große Gelände auf dem Rinderberg mit dem Investor Gazeley (ein GLP-​Unternehmen) am Donnerstag unterzeichnet.

Montag, 03. August 2020
Edda Eschelbach
42 Sekunden Lesedauer

Auf Nachfrage der Rems-​Zeitung teilte der Pressesprecher der Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd, Markus Herrmann mit, dass der Bau des Amazon-​Logistikzentrums in Heidenheim die Diskussion um ein Amazon-​Verteilzentrum in Gmünd nicht tangiere. „Zum einen soll hier ein – wesentlich kleineres – Verteilzentrum entstehen, zum anderen gehen die Gespräche in Gmünd erst nach der Sommerpause weiter.“ Das alles hänge auch davon ab, ob und wann sich der Gmünder Projektentwickler, der das Grundstück im Benzfeld erwerben möchte, sich an die Stadt wendet.“ Das Verteilzentrum war zunächst im Dezember 2019 vom Verwaltungsausschuss bei Stimmengleichheit abgelehnt worden, soll aber nun eventuell neu diskutiert werden – unter veränderten Vorzeichen.
Was in Heidenheim entstehen soll und ab wann gebaut wird, steht am 4. August in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2445 Aufrufe
171 Wörter
47 Tage 10 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/8/3/amazon-logistikzentrum-in-heidenheim-tangiert-diskussion-um-gmuender-verteilzentrum-nicht/