Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Erinnerungskultur: Einstimmung aufs Jubiläumsjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“

Foto: Heino Schütte

Im Mittelalter war in Gmünd am Fuße des Königsturms im Bereich Imhofstraße eine große jüdische Gemeinde angesiedelt. Auch daran soll in diesem Jahr erinnert werden. OB Richard Arnold und die Landesregierung stimmen für 2021 auf das Jubiläum„1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ ein.

Freitag, 19. Februar 2021
Heino Schütte
32 Sekunden Lesedauer

Oberbürgermeister Richard Arnold macht deutlich, dass die Stadt Gmünd mit ihrer mittelalterlichen und auch neueren Geschichte eine besondere Verantwortung und Bedeutung im jüdischen Jubiläumsjahr tragen wird. Durch bürgerschaftliches Engagement gelang die Sicherung und Bewahrung einer der ältesten Synagogen in Deutschland, die in der Imhofstraße entdeckt wurde. Mit einem Denkmal wird seit 2015 auch an die dunkelste Epoche erinnert, als unter der Gewaltherrschaft der Nationalsozialisten das jüdische Leben in Gmünd ausgelöscht wurde.

Die Rems-​Zeitung widmet sich am Freitag auf einer Sonderseite dem Thema.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1185 Aufrufe
128 Wörter
160 Tage 15 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/2/19/erinnerungskultur-einstimmung-aufs-jubilaeumsjahr-1700-jahre-juedisches-leben-in-deutschland/