Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Täferrot

Fischsterben im Rehnenmühlenstausee

Foto: esc

Ein entsetzlicher Anblick: Tote und sterbende Fische schwimmen aktuell an der Oberfläche des Rehnenmühlenstausees. Als die ersten Fotos der verendeten Tiere am Sonntagabend die Redaktion der Rems-​Zeitung erreichten, war noch nicht abzusehen, welche Geschichte sich dahinter verbergen könnte.

Dienstag, 23. Februar 2021
Edda Eschelbach
26 Sekunden Lesedauer

Bei einem Treffen mit dem Täferroter Bürgermeister Markus Bareis am Rehnenmühlenstausee wurde der Verdacht auf ein Fischsterben im Stausee zur Gewissheit. Bei einem weiteren Treffen am See am Montagnachmittag, diesmal mit Gerd Zidorn, einem der beiden Gewässerwarte des Bezirksfischereivereins Lein-​Rems in Schwäbisch Gmünd, kam ein wenig Licht ins Dunkel.

Was Gerd Zidorn über Fischsterben im Rehnemäühlenstausee berichtet, steht am 23. Februar in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3193 Aufrufe
104 Wörter
80 Tage 4 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
TäferrotNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/2/23/fischsterben-im-rehnenmuehlenstausee/