Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Statt aufs Klo zu gehen, „Geschäft“ einfach aus dem Fenster gemacht

Symbol-​Foto: gbr

Eine ziemlich kuriose Anzeige ging am Samstag beim Gmünder Polizeirevier ein. In der Aalener Straße beklagte sich ein Mann, dass ein Mitbewohner nicht die Toilette benutze, sondern sein Geschäft einfach aus dem Fenster heraus ins Freie verrichte.

Sonntag, 20. Juni 2021
Gerold Bauer
29 Sekunden Lesedauer

Gegen 20.30 Uhr schaute sich die Polizei die Lage in einem Mehrfamilienhauses selbst an und fand die Angaben des verärgerten Anrufers über die ziemlich eklige Art der Fäkalienentsorgung bestätigt. Offenbar streckte der Obermierter fürs „große Geschäft“ seinen nackten Hintern aus dem Fenster und kippte auch seinen Urin, den er in einem Eimer gesammelt hatte, von dort nach draußen. Neben dem Gestank wurde dadurch auch die Gebäudefassade in Mitleidenschaft gezogen.

Der Verursacher muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3908 Aufrufe
116 Wörter
45 Tage 23 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/6/20/statt-aufs-klo-zu-gehen-geschaeft-einfach-aus-dem-fenster-gemacht/