Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Unwetter über Gmünd und Schechingen: Feuerwehr im Dauereinsatz

Fotos: Freiwliige Feuerwehr Schechingen

Die ganze Nacht waren sie im Einsatz, und auch jetzt haben sie noch keinen Feierabend: Feuerwehren aus dem Raum Schwäbisch Gmünd und der Umgebung, das THW, Bauhofmitarbeiter, Polizisten und viele Freiwillige haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag die Schäden des Unwetters beseitigt. Dafür gibt es nur ein Wort: Danke!

Donnerstag, 24. Juni 2021
Thorsten Vaas
2 Minuten 22 Sekunden Lesedauer

Allein im Stadtgebiet Schwäbisch Gmünd ist die Feuerwehr beim Unwetter am Mittwochabend zu rund 30 Einsätzen ausgerückt, berichtet das Polizeipräsidium Aalen. Am stärksten betroffen war neben Gmünd die Gemeinde Schechingen. Dort hagelte es so stark, dass mit einem Radlader mehrere Straßen geräumt werden mussten. „Gegen 20.15 Uhr gingen im Gemeindegebiet Schechingen innerhalb kürzester Zeit mehr als 50 Liter Regen pro Quadratmeter sowie große Mengen Hagel nieder“, berichtet der Schechinger Feuerwehrkommandant Daniel Dolderer. Die Feuerwehr Schechingen war mit drei Fahrzeugen und 43 Kameradinnen und Kameraden seit 20.35 Uhr im Einsatz. Bislang wurden 16 Einsatzstellen abgearbeitet. Der niedergegangene Hagel blockierte nahezu alle Regeneinläufe der Straßen, „sodass sich infolgedessen eine Flutwelle aus Regen und aufgeschwemmten Hagel durch den Ort bahnte“, so Dolderer weiter. Diverse Ortsstraßen wurden durch den liegengebliebenen Hagel blockiert. Die Feuerwehr und die Gemeindeverwaltung Schechingen räumten die Straßen mit zwei Traktoren sowie einem Radlader.
Besonders betroffen war der Bereich um die Haupt- und Langenstraße. In das Untergeschoss eines Gebäudes in der Hauptstraße wurden in jeden Kellerraum etwa 30 cm Hagel gespült. In der Langenstraße staute sich das Wasser im Fahrbahnbereich. Um das Ablaufen des Wassers zu ermöglichen, musste ein 150 Meter langer Graben durch bis zu 80 cm Hagel gegraben werden. Auch das Gemeindefreibad war vom Unwetterereignis betroffen. Der unter dem Freibad verlaufenden Haldenbach hatte sein Kanalbett verlassen und strömte quer durch das Freibad. Das Technikgebäude des Sportbeckens wurde geflutet. Die vorhandene Warnanlage meldet daraufhin einen Chlorgasalarm. „Um die Vielzahl der Einsätze abarbeiten zu können, wurde seitens der Wehrführung die Feuerwehren Eschach sowie Obergröningen zur Nachbarschaftshilfe alarmiert“, schreibt Dolderer.
Ab 20 Uhr zog das Unwetter über den Raum Schwäbisch Gmünd und verursachte in mehreren Unterführungen Hochwasser. Die Unterführungen in der Taubentalstraße, der Nepperbergstraße, der Pfitzerstraße, der Graf-​von-​Soden-​Straße und der Lindenfirststraße wurden überflutet. In den Wassermassen blieb ein Fahrzeug in der Unterführung Pfitzerstraße stecken. Der Fahrer konnte befreit werden. Auch das Technische Hilfswerk war im Einsatz.
Aufgrund des starken Regens liefen mehrere Keller voll, darunter in Mutlangen. Auch auf den Straßen ging zeitweise nichts mehr. Die B19 bei Abtsgmünd, die K3334 in Schwäbisch Gmünd und die L1075 waren beispielsweise mit Wasser und ausgeschwemmtem Geröll bedeckt.
Im Rems-​Murr-​Kreis war vor allem die Stadt Schorndorf und umliegende Gemeinden betroffen. Die Feuerwehr war hier wegen mehrerer überfluteter Keller im Einsatz. In der Birkenallee in Plüderhausen wurde die dortige Bahnunterführung überflutet.
In Frankenhardt im Landkreis Schwäbisch Hall war in Unterspeltach die Fahrbahn überflutet. Das durch das Wasser ausgeschwemmte Geröll musste mit einem Frontlader von der Straße geschoben werden. „Glücklicherweise sind nach derzeitigem Kenntnisstand nur Sachschäden durch das Unwetter zu beklagen“, schreibt die Polizei. Insgesamt kam es zu rund 50 Einsätzen im gesamten Präsidiumsbereich.

Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie. Unser Fotograf hat die Auswirkungen des Gewitters in einem Video dokumentiert: face​book​.com/​r​e​m​s​z​e​itung

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3733 Aufrufe
570 Wörter
39 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/6/24/unwetter-ueber-gmuend-und-schechingen-feuerwehr-im-dauereinsatz/