Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Ermittlungen im Gmünder Taubental: Polizeipräsidium Ulm hüllt sich in Schweigen

Foto: hs

Zu den polizeilichen Ermittlungen mit Spurensicherung und Sicherstellung eines „Mini Cooper“ am Freitagabend im Taubental in Schwäbisch Gmünd gibt es wenig neue Infos. Das in diesem Fall zuständige Polizeipräsidium Ulm hüllt sich in Schweigen.

Montag, 07. Juni 2021
Heino Schütte
27 Sekunden Lesedauer

Polizei-​Pressesprecher Wolfgang Jürgens hat am Montag auf Nachfrage der Rems-​Zeitung erklärt: Es handle sich um laufende Ermittlungen, zu denen die Polizei keine Informationen und Auskünfte herausgebe. Es war seit Freitag darüber spekuliert worden, ob es einen Zusammenhang mit der Schießerei vom vorletzten Wochenende in Göppingen geben könnte, weil seither ein flüchtiger Kleinwagen gesucht wurde. „Diesen Zusammenhang stellen wir nicht her“, sagt dazu der Ulmer Polizei-​Sprecher. Mehr zum Thema am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1704 Aufrufe
108 Wörter
6 Tage 12 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/6/7/ermittlungen-im-gmuender-taubental-polizeipraesidium-ulm-huellt-sich-in-schweigen/