Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Gschwend

Gschwender Badsee: Vom Geheimtipp zum Freizeitziel

Foto: wpf

Der Gschwender Badsee entwickelt sich immer mehr zum Anziehungspunkt mit überörtlicher Bedeutung und bietet deutlich mehr als kühle Erfrischung im Wasser. Doch das war nicht immer so.

Sonntag, 11. Juli 2021
Edda Eschelbach
24 Sekunden Lesedauer

Der Gschwender Badsee in seiner heutigen Form entstand durch ein Unglück. Am 2. August 1934 brach der Damm des damaligen Mühlenweihers. Menschen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden, aber für Müllermeister Emil Knödler, den Vater des heutigen Mühlenbetreibers Gustav Knödler, war der Dammbruch eine Katastrophe. Das war die Geburtsstunde des heutigen Badsees.

Wer mehr über die Geschichte des Badsees wissen möchte, kann darüber in der Rems-​Zeitung vom 10. Juli nachlesen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1593 Aufrufe
97 Wörter
24 Tage 23 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/7/11/gschwender-badsee-vom-geheimtipp-zum-freizeitziel/