Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Wie uns der Kopf im Alter jung hält

Foto: tv

Altern findet auch im Kopf statt: Sich jünger zu fühlen und gleichzeitig dem Altern positiv gegenüberzustehen kann das Leben verlängern.

Montag, 06. September 2021
Thorsten Vaas
34 Sekunden Lesedauer

Man ist so alt, wie man sich fühlt: Diese Volksweisheit klingt klischeehaft in einer Gesellschaft, in der kaum jemand alt wirken will. Nur: Es scheint tatsächlich etwas dran zu sein. Denn unser subjektiv gefühltes Alter beeinflusst, wie schnell wir biologisch altern. Allerdings macht es auch einen großen Unterschied, ob wir dem Altern positive Seiten abgewinnen können oder das Älterwerden als Schreckgespenst wahrnehmen. „Für die Gesundheit und Langlebigkeit ist sowohl das Sich-​jünger-​Fühlen als auch eine generell positive Einstellung gegenüber dem Älterwerden gut“, sagt die Alternsforscherin Susanne Wurm von der Unimedizin Greifswald.

Die Einstellung soll einen größeren Effekt auf das Altern haben als das Rauchen. Das und mehr lesen Sie auf unserer Wissen-​Seite im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1519 Aufrufe
137 Wörter
15 Tage 9 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/9/6/wie-uns-der-kopf-im-alter-jung-haelt/