Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Alles wird teurer — kann man sparen lernen?

Foto: imago/​Ute Grabowsky

Die Lebenshaltungskosten sind stark angestiegen – vor allem bei Lebensmitteln sowie Strom und Gas. Viele Deutsche müssen nun sparen. Experten empfehlen, positive Seiten des Sparens zu suchen.

Samstag, 08. Oktober 2022
Gerold Bauer
40 Sekunden Lesedauer

Unser Umgang mit Geld ist stark kulturell und sozial geprägt. „Man lernt ihn im Eltern-​haus“, sagt Sebastian Ebert, der an der Ruprecht-​Karls-​Universität Heidelberg unter anderem zur Finanzpsychologie und Verhal-​tensökonomie forscht. Kinder sehen, ob ihre Eltern regelmäßig ein Eis spendieren, Geld ins Sparschwein stecken oder Freunde anpumpen. Ob sie auf Dinge bewusst wegen des Geldes verzichten oder auch mal Schulden machen. „Am besten vermitteln Eltern, dass man sowohl sparsam als auch großzügig sein darf, aber alles zu seiner Zeit“, sagt Finanzcoach Müller.

Die Wissensseite in der RZ macht am 8. Oktober mit typischen Verhaltensmustern im Umgang mit Geld vertraut und gibt auch konkrete Tipps, wie man es schafft, dass die Einnahmen tatsächlich reichen oder vielleicht sogar noch etwas übrig bleibt. Die Rems-​Zeitung gibt es rund um die Uhr im ikiosk!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2133 Aufrufe
160 Wörter
48 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/10/8/alles-wird-teurer---kann-man-sparen-lernen/