Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Fleiga: Schlachthof Aalen stellt Betrieb Ende 2023 ein

Foto: gbr

Die Schlachthausgenossenschaft Aalen wird den Schlachtbetrieb in ihrem Schlachthof in der Robert-​Bosch-​Straße im Aalener Industriegebiet zum 31. Dezember 2023 einstellen. Das hat Fleiga-​Vorstand Dieter Vogel am Donnerstag bestätigt.

Donnerstag, 01. Dezember 2022
Thorsten Vaas
38 Sekunden Lesedauer

Ab 2024 können demnach die Metzgereien der Region die Tiere, die sie regional von Landwirten beziehen, in einem ebenfalls genossenschaftlich organisierten Schlachthof in Göppingen schlachten lassen. Die Fleischzerlegung durch das genossenschaftliche Großhandelsunternehmen Fleiga solle, so Vogel, vorerst in Aalen verbleiben, dann aber in die Fleiga-​Zentrale nach Schwäbisch Gmünd umziehen.
Die Schlachthausgenossenschaft Aalen ist ein Dienstleistungsunternehmen, das für Metzgereien, Unternehmen der Fleischbranche und Privatkunden Rinder, Kälber und Schweine schlachtet. Ihr größter Kunde ist das ebenfalls genossenschaftliche Großhandelsunternehmen Fleiga Ostwürttemberg mit Hauptsitz in Schwäbisch Gmünd, dessen Vorstand ebenfalls Vogel ist und das regional Fleischer-​Fachgeschäfte, die Gastronomie, Großküchen und Caterer mit zerlegtem Fleisch beliefert. Die meisten Metzgereiinhaber der Region sind auch die Genossenschafter von Schlachthof und Fleiga.

Mehr dazu lesen Sie am Freitag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

4688 Aufrufe
153 Wörter
68 Tage 7 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/12/1/fleiga-schlachthof-aalen-stellt-betrieb-ende-2023-ein/