Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Thomas Offenloch aus Gmünd wird ans Bundesverfassungsgericht berufen

Foto: picture alliance/​dpa | Uli Deck

Durchgesickert war die Information schon ein paar Tage davor, und die Rems-​Zeitung hatte auch darüber aktuell berichtet. Mit der Entscheidung des Bundestags ist es aber nun amtlich: Der Gmünder Thomas Offenloch wird Richter am Bundesverfassungsgericht, wo er dann für Angelegenheiten im Bereich des Strafrechts zuständig sein wird.

Samstag, 17. Dezember 2022
Gerold Bauer
46 Sekunden Lesedauer

Der Name Offenloch steht bei Gmündern für die Rechtsprechung. Dies gilt aber nicht nur für den ehemaligen Direktor des Gmünder Amtsgerichts, Dr. Werner Offenloch, der mit Blockade-​Prozessen im Zusammenhang mit dem zivilen Ungehorsam (gegen die Atom-​Raketenstationierung in den 80er-​Jahren in Mutlangen) sogar bundesweit bekannt wurde. Dessen Sohn Thomas trat beruflich in die Fußtapfen des Vaters und ist aktuell Richter am Bundesgerichtshof (BGH).
Nun rückt er in die höchste Instanz der deutschen Justiz auf – nämlich als Richter am Bundesverfassungsgericht. Er wird dort dem Zweiten Senat angehören, der für das Strafrecht zuständig ist. Dann dürfte er sich wohl auch in absehbarer Zeit im Zusammenhang mit den Aktionen der „Letzten Generation“ juristisch mit Sitzblockaden beschäftigen — so wie dies sein Vater im Zusammenhang mit den Protesten der Friedensbewegung vor über 30 Jahren im Umfeld des Militärgeländes auf der Mutlanger Heide tun musste.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

4584 Aufrufe
186 Wörter
52 Tage 17 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/12/17/thomas-offenloch-aus-gmuend-wird-ans-bundesverfassungsgericht-berufen/