Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Störche auf Reisen: Warum Zozu sterben musste

Foto: Elena del Val

Vor fünf Jahren begleitete unsere Zeitung „Die gefährliche Reise der Störche“. Das Projekt beobachtete drei Störche auf dem Weg nach Süden und zurück. Nur einer lebt noch, sagt der zuständige Ornithologe vom Max-​Planck-​Institut. Dabei ließe sich mancher Storchentod verhindern.

Mittwoch, 28. Dezember 2022
Gerold Bauer
27 Sekunden Lesedauer

Im Frühjahr 2021 ist Zozu nicht heimgekommen. Die im Mai 2013 in Böhringen bei Radolfzell geschlüpfte Weißstörchin war nach ihrer Winterreise nach Spanien jedes Jahr an den Bodensee zurückgekommen, seit ihrem dritten Lebensjahr brütete sie auf jenem Dach, wo sie zur Welt gekommen war. Vergangenes Jahr im Frühjahr saß ein anderer Vogel in diesem Nest.

Was war passiert? Lesen Sie die ganze Geschichte am 28. Dezember auf der Wissen-​Seite in der Rems-​Zeitung!

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2464 Aufrufe
111 Wörter
480 Tage 12 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 480 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2022/12/28/stoerche-auf-reisen-warum-zozu-sterben-musste/