Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Kunstturner des TV Wetzgau II behalten in Oberliga-​Duell die Nerven

Foto: Ulrike Steeb

Im Wettkampf gegen den VfL Kirchheim II bleibt Samuel Oppold bis zum Schluss voll konzentriert und sichert seinem Team mit einer fehlerfreien Übung den knappen Sieg. Nun richten sich die Blicke auf die bevorstehende Begegnung mit dem Tabellenführer.

Mittwoch, 30. März 2022
Benjamin Richter
42 Sekunden Lesedauer

Die zweite Mannschaft des TV Wetzgau bildet eine gesunde Mischung aus ehemaligen Kräften der Bundesligamannschaft wie Freddy Knaus oder Dennis Röck, erfahrenen Oberligaturnern wie Claudius Schuler und Samuel Oppold und aufstrebenden Nachwuchssportlern wie den Bundesnachwuchskaderathleten Kimi Köhnlein und Philipp Steeb. Geführt wird die Mannschaft von Wetzgaus bedeutendstem Bundesligaturner der letzten 19 Jahre und Stadtsportlehrer Helge Liebrich.
Nach dem Einturnen in der Kirchheimer Raunersporthalle war klar: Das wird eine knappe Kiste. So ging das Bodenturnen mit nur einem Punkt Vorsprung zugunsten der Wetzgauer aus (7:6). Hervor stachen Youngster Köhnlein mit 14,10 Punkten (vier Scorepoints) und Samuel Oppold mit 14,30 Punkten (drei Scorepoints).

Wie sich die Wetzgauer am Pauschenpferd, dem Barren und beim Ringeturnen geschlagen haben und mit wem sie sich als Nächstes messen müssen, lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 31. März.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1106 Aufrufe
170 Wörter
54 Tage 20 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/3/30/kunstturner-des-tv-wetzgau-ii-behalten-in-oberliga-duell-die-nerven/