Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Böbingen an der Rems

Biogasanlage in Beiswang: Energie aus Gülle und Mist

Fotos: nb, GEO

Als der Milchpreis 2009 in den Keller rutschte und die Lage für viele Landwirte prekär war, entschlossen sich die Familien Gebhard und Hilbert zu einem Schritt, der die Arbeit auf dem Bauernhof maßgeblich veränderte: Sie gründeten die Gastom GbR. Seitdem produzieren die Kühe auf dem Beiswanger Hof nicht nur Milch, sondern mit ihren Hinterlassenschaften auch Energie.

Samstag, 23. April 2022
Nicole Beuther
42 Sekunden Lesedauer

Von der alltäglichen Betriebsamkeit ist beim Betreten des Kuhstalls nicht mehr viel zu spüren, als wir dem Hof an diesem sonnigen Spätnachmittag einen Besuch abstatten. Die Stallarbeit ist längst erledigt, das Melkkarussell mit 50 Plätzen ruht und die Milchkühe sind gerade dabei, Heu und Karotten zu verspeisen. Auch wenn die 400 Tiere eher gemütlich dreinschauen ist das, was sie tagtäglich in Gang setzen, gewaltig. Denn hier, in dem Stall auf einer kleinen Anhöhe des Waltreinhofes gelegen, beginnt der Kreislauf der Beiswanger Biogasanlage.

Eine Anlage, die die Familien Hilbert und Gebhardt von früh bis spät auf Trab hält — die RZ berichtet in der Samstagsreportage, zu lesen auch im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1913 Aufrufe
169 Wörter
31 Tage 20 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/4/23/biogasanlage-in-beiswang-energie-aus-guelle-und-mist/