Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Nadine und Antonio Fragale: Gastronomie und Denkmalschutz in Gmünd

Foto: gbr

Nadine und Antonio Fragale haben in Einklang mit der historischen Bausubstanz im denkmalgeschützten Bantel’schen Hof, zwischen Schmied– und Honiggasse, ein Lokal mit Freiluftgastronomie eingerichtet. Es ist kein großes Restaurant, sondern eine kleine Weinstube.

Samstag, 09. April 2022
Gerold Bauer
36 Sekunden Lesedauer

Die Inhaber des kleinen Lokals haben es geschafft, ohne mit dem Denkmalschutz in Konflikt zu kommen, eine zeitgemäße Nutzung in eine erhaltenswerte historische Bausubstanz zu integrieren.
Schließlich ist das Alter dieses Gebäudeensembles – mit dem liebevoll restaurierten und imponierenden Bantel’schen Haus in Richtung Schmiedgasse und einem zur Honiggasse geöffneten Innenhof – ja auch eine Verpflichtung. Eine Verpflichtung, die zwar einerseits der Nutzung gewisse Grenzen setzt, aber im Gegenzug ein Flair bietet, das kein großzügigerer moderner Raum je bieten könnte!

Und wie lässt sich Denkmalschutz und Gastronomie unter einen Hut bringen? Lesen Sie mehr darüber in der Samstagsausgabe der Rems-​Zeitung, die es natürlich auch digial im ikiosk gibt!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

5174 Aufrufe
144 Wörter
46 Tage 11 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/4/9/nadine-und-antonio-fragale-gastronomie-und-denkmalschutz-in-gmuend/