Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Mutlangen

Stauferklinikum in Mutlangen: „Die Grundversorgung muss erhalten bleiben!“

Foto: gbr

Finanziell gesehen hätte eine Schließung der Stauferklinik für den Haushalt der Gemeinde Mutlangen keine großen Auswirkung, betont Bürgermeisterin Stephanie Eßwein. Ihre Bedenken betreffen primär die medizinische Hilfe in Notfällen im Gmünder Raum.

Dienstag, 10. Mai 2022
Gerold Bauer
24 Sekunden Lesedauer

Konkret geht es der Bürgermeisterin, die auch als Kreisrätin in die Klinik-​Entscheidungen eingebunden ist, dabei um die schnelle Erreichbarkeit für die Bevölkerung bei akuten Krankheiten sowie in der Notfallmedizin und der Geburtshilfe. Es dürfe nicht passieren, dass Patienten im Notfall weite Strecken zurücklegen müssen, bis sie im Krankenhaus sind.

Welche Argumente Stephanie Eßwein ins Feld führt, lesen Sie am 10. Mai in der Rems-​Zeitung!



Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

5810 Aufrufe
99 Wörter
16 Tage 7 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/5/10/stauferklinikum-in-mutlangen-die-grundversorgung-muss-erhalten-bleiben/