Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Denkmalschutz und Photovoltaik: Geht beides in der Altstadt von Gmünd?

Foto: gbr

Die Gmünder Altstadt steht als „Gesamtanlage“ unter Denkmalschutz; zudem genießen viele Einzelgebäude als Baudenkmale den besonderen Schutz der Behörde. Aktuell schließt das PV-​Anlagen noch aus; wegen des Klimawandels soll sich daran aber etwas ändern, denn die Nutzung regenerativer Energien wird immer wichtiger. Die explodierten Energiepreise und die bisherige deutsche Abhängigkeit von Erdgas-​Importen beflügeln dieses Thema zusätzlich.

Donnerstag, 14. Juli 2022
Gerold Bauer
36 Sekunden Lesedauer

Der Klimawandel ist in aller Munde; und nur sehr wenige Leute zweifeln noch daran, dass in dieser Hinsicht ein dringender Handlungsbedarf besteht. Daher plädiert die Fraktion „Bürgerliste“ im Gemeinderat im Rahmen eines nicht haushaltswirksamen Antrags dafür, in der Gmünder Innenstadt die Photovoltaik und den Denkmalschutz unter einen Hut zu bringen – und darüber hinaus die Installation von PV-​Anlagen auf allen städtischen Gebäuden zu forcieren.

Lesen Sie am 14. Juli in der Rems-​Zeitung, warum das aktuell in einer historischen Altstadt noch gar nicht so einfach ist und welche Kompromisse angedacht sind!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1629 Aufrufe
147 Wörter
33 Tage 1 Stunde Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/7/14/denkmalschutz-und-photovoltaik-geht-beides-in-der-altstadt-von-gmuend/